Boots- und Kanuvermietung
in Weilburg an der Lahn

Kanuverleih seit über 30 Jahren

Stadtführung Weilburg

Weilburg - die Perle an der Lahn, ist eine Stadt mit vielen Gesichtern und immer eine Reise wert. Da, wo Zeitgeschichte hautnah zu erleben ist, findet gleichzeitig ein vielseitig kulturell und wirtschaftlich aktives Leben statt. Weilburg animiert und motiviert zu Freizeit und Erholung, Kurzweil, Sportvergnügen und zum Besuch kultureller Höhepunkte.

Von ihrer wohl schönsten Seite können Sie die Barocke Residenzstadt Weilburg an der Lahn bei einem Stadtrundgang durch die historische Altstadt kennen lernen. Qualifizierte Gästeführerinnen und Gästeführer erläutern Ihnen an Ort und Stelle bauliche Besonderheiten und machen mit Ihnen einen Streifzug durch 500 Jahre Architekturgeschichte. Vor über 700 Jahren wurden der Stadt Weilburg Stadtrechte verliehen. Danach wurde die Stadt Residenz des Hauses Nassau-Weilburg.
 

Schon der erste Blick lässt keinen Zweifel - In Weilburg haben sich Könige und Grafen zu Hause gefühlt. Tatsächlich zählt die Residenz, die heute den Besucher Weilburgs nahezu aus jeder Perspektive der Stadt in ihren Bann zieht, zu den Baudenkmälern von internationalem Rang.

Dabei hat Weilburgs Wahrzeichen, eindrucksvoll auf einem Bergsporn hoch über der Lahn erbaut, nie seinen ansprechenden Charme verloren. In all den Jahrhunderten prägte die Residenz Leben und Stadtbild. Und so ist es auch heute noch.

Entdecken Sie Weilburg an der Lahn bei einem Rundgang, oder Stadtführung, durch die historische Altstadt. Unsere Gästeführerinnen und Gästeführer erläutern Ihnen an Ort und Stelle Interessantes und Wissenswertes und lassen so Geschichte lebendig werden. Erkunden Sie unter fachmännischer Reiseleitung das Lahntal und die nähere Umgebung.

Zu den Weilburger Highlights zählen auch das Rollschiff über die Lahn, sowie die Brunnenkonzerte und Weilburger Schlosskonzerte. Für die sportliche Freizeit, auch für ungeübte und Anfänger geeignet, empfehlen wir unsere Kanutour Lahn mit einer Kanufahrt durch den Weilburger Schiffstunnel.
 

Buchung und weitere Informationen per Telefon, E-Mail und Kontaktformular.

13.09.2017

Geopfad Weilburg - Öffentliche Führung

Geopfad Weilburg

Geologischer Spaziergang ab Kettenbrücke am Samstag 16. September 2017 um 15:00 Uhr - 5,00 Euro p.P.[mehr]

Kategorie: Stadtführung, Events & Termine

09.08.2017

Stadtführungen in Weilburg

Weilburg an der Lahn

Die Termine der öffentlichen Samstags-, Themen- und Kostüm-Stadtführungen in Weilburg für 2017.[mehr]

Kategorie: Events & Termine, Stadtführung

20.07.2017

Themenstadtführung Weilburg Sagenhaft

Themenstadtführung Weilburg Sagenhaft

Die öffentliche Stadtführung beginnt am 23.07.2017 um 15:00 Uhr ab dem Marktplatz in Weilburg und dauert ca. 60 Minuten.[mehr]

Kategorie: Events & Termine, Stadtführung

Preise öffentliche Stadtführung Weilburg

Details zu den Terminen, siehe Terminkalender.

Altstadtführung zum Kennenlernen
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, p.P.: 3,00 Euro (bis 14 J. frei)
Jeden Samstag um 11.00 Uhr von Mai - Anfang Oktober

Kostümführung - Graf Johann-Ernst oder Marktfrau Walli oder Stadtpfeifer
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, p.P.: 3,00 Euro (bis 14 J. frei)

Schauspielführung - Prinzessin Henriette
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, min. 20 P., p.P.: 7,50 Euro (bis 14 J. frei)

Schauspielführung - Prinzessin Henriette und der Weihnachtsbaum
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, min. 15 P., p.P.: 7,50 Euro (bis 14 J. frei)

Nachtstadtführung mit 2 Fackeln
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, p.P.: 4,00 Euro (bis 14 J. frei)

Von Brücke zu Brücke 
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, p.P.: 3,00 Euro (bis 14 J. frei)

Hexenspuren in Weilburg 
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, p.P.: 3,00 Euro (bis 14 J. frei)

Reformation in Weilburg - 500 Jahre evangelisch 
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, p.P.: 3,00 Euro (bis 14 J. frei)

Jüdisches Leben in Weilburg
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, p.P.: 3,00 Euro (bis 14 J. frei)

Weilburg Sagenhaft - Geschichten und Sagen rund um Weilburg
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, p.P.: 4,00 Euro (bis 14 J. frei)

Geologischer Spaziergang
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, p.P.: 5,00 Euro (bis 14 J. frei)

Weihnachtliche Laternenführung
Dauer 60 Minuten, bis 25 Personen, min. 10 P.
p.P.: 10,00 Euro (bis14 J. 5,00 Euro) inkl. Bratapfel und Punsch

 

Stadtführungen Gruppenpreise

Termine der Stadtführung für Gruppenreisen nach Absprache!

Altstadtführung zum Kennenlernen
Dauer 60 Minuten, Gruppenpreis 50,00 Euro bis 25 Personen

Erweiterungspaket zur Altstadtfürung - Lahnschleife und Schiffstunnel
Dauer 30 Minuten, Gruppenpreis +25,00 Euro bis 25 Personen
(Nur buchbar in Kombination mit Altstadtführung)

Kostümführung - Graf Johann-Ernst oder Marktfrau Walli oder Stadtpfeifer
Dauer 60 Minuten, Gruppenpreis 55,00 Euro bis 25 Personen

Schauspielführung - Prinzessin Henriette
Dauer 60 Minuten, Gruppenpreis 120,00 Euro bis 25 Personen

Nachtstadtführung mit 2 Fackeln
Dauer 60 Minuten, Gruppenpreis 55,00 Euro bis 25 Personen

Von Brücke zu Brücke 
Dauer 60 Minuten, Gruppenpreis 50,00 Euro bis 25 Personen

Hexenspuren in Weilburg 
Dauer 60 Minuten, Gruppenpreis 50,00 Euro bis 25 Personen

Reformation in Weilburg - 500 Jahre evangelisch 
Dauer 60 Minuten, Gruppenpreis 50,00 Euro bis 25 Personen

Jüdisches Leben in Weilburg
Dauer 60 Minuten, Gruppenpreis 50,00 Euro bis 25 Personen

Weilburg Sagenhaft - Geschichten und Sagen rund um Weilburg
Dauer 60 Minuten, Gruppenpreis 50,00 Euro bis 25 Personen

Kinderstadtführung
Dauer 45 Minuten, Gruppenpreis 40,00 Euro bis 12 Personen
(Kinder bis 12 Jahre und nur in kleinen Gruppen)

Lahnwanderung
Dauer 120 Minuten, Gruppenpreis 70,00 Euro bis 25 Personen
 

Quick Info´s - Stadtführung Weilburg

1295 wurden der Stadt Weilburg Stadtrechte verliehen. Danach wurde die Stadt Residenz des Hauses Nassau-Weilburg.

Qualifizierte Gästeführerinnen und Gästeführer erläutern Ihnen bei einem Stadtrundgang durch die historische Altstadt der Barocken Residenzstadt Weilburg an der Lahn die bewegte Geschichte der Stadt mit Insider Informationen zu den bauliche Besonderheiten.

Ein Streifzug durch 500 Jahre Architekturgeschichte wartet auf Sie.

Erkunden Sie die historische Altstadt von Weilburg bei Nacht im romantischen Fackelschein. Erfahren Sie die bewegte Geschichte der Stadt Weilburg an der Lahn von König Konrad I bis Parlamentspräsident Heinrich. Es erwartet Sie eine Zeitreise von über 900 Jahren.

In der Altstadt mit ihren historischen Plätzen und verwinkelten Gassen prägen reizvolle Fachwerkhäuser das Stadtbild. In der Pfarrgasse stehen noch heute wunderschöne Fachwerkhäuser aus dem frühen 18. Jahrhundert.

Die Schlosskirche bildet den Höhepunkt der gesamten Schlossanlage. Sie ist der bedeutendste protestantische Kirchenbau des Barocks in Hessen und steht in der Liste der nationalen Kulturdenkmäler.

Am Vorabend ihrer Vermählung mit Erzherzog Karl von Österreich hat sich die 17-jährige Henriette, Prinzessin von Nassau-Weilburg, Tochter von Fürst Friedrich Wilhelm von Nassau-Weilburg und Prinzessin Luise von Sayn-Hachenburg, heimlich aus dem Schloss geschlichen.

Bevor sie am 17. September 1815 heiratet und mit dem baldigen Umzug nach Wien ihre Jungmädchenzeit zu Ende geht, möchte Henriette Abschied nehmen von ihrer Stadt. Zögerlich wird sie dabei von ihrer ehemaligen Kinderfrau begleitet.

Die Prinzessin Henrietten Führung ist auch als Indoor Henrietten Schauspiel möglich und dann eine gute Alternative für einen Abend im Hotel. Ob in der Winterzeit, bei Regen oder für Senioren, ob Indoor oder als Schauspielführung durch Weilburg, es erwartet Sie eine spannende Geschichte aus Weilburg vom 16. September 1815.

Das Leben von Graf Johann-Ernst, sein Lebenswerk und sein Wirken in Weilburg stehen bei dieser Führung im Mittelpunkt. Nicht nur die Neugestaltung des Marktplatzes mit dem "alten Rathaus" und der Schlosskirche lassen sich seiner Regierungszeit (1675 - 1719) zuschreiben, sondern noch viele weitere Gebäude, die auf sein Wirken hin entstanden sind.

Sein Aufenthalt am Hof des französischen Königs Ludwig XIV. beeinflusste Erst Graf Johann Ernst bei der Gestaltung von Weilburg an der Lahn zu einer modernen barocken Residenzstadt. Julius Ludwig Rothwei war dabei der Baumeister der den barocken Baustil verwirklichte. Ein Auszug der wichtigsten Gebäuden und Anlagen sind:

  • Wasserleitung
  • Schlosskirche
  • Schlossgarten & Orangerien
  • Münzgebäude & Windhof
  • Regierungsgebäude & Archivgebäude
  • Prinzessenbau & Marstall
  • Kabinettsbau & Reitbahn
  • Marktplatz mit 13 Häusern & weitere im Stadtbereich

Stadtpfeifer wurden die Schlosstürmer, erstmalig erwähnt 1597, und Stadtmusikanten in Weilburg genannt. Sie wohnten auf dem Pfeiferturm im Schlosshof und hatten das Amt des Turmwächters inne.

Aufgaben und Tätigkeiten der Stadtpfeifer war alle Viertelstunde um den Turm gehen und bei Tag und Nacht Umschau halten. Bei Ausbruch von Feuer hatte er eine Glocke zu läuten, war verpflichtet bei den Hofkonzerten mitzuspielen und musste alle Konzerte im Gymnasium mit seinen Gesellen bestreiten.

Die Aufgaben als Stadtmusikanten, an Kirmestagen zum Tanz aufspielen und für die Bürgerschaft beim Ausmarsch die Musik machen, traten ab ca. 1750 mehr in den Vordergrund.

Dies und vieles mehr erzählt Ihnen der Stadtpfeifer persönlich, der Sie im historischen Kostüm empfängt. Erleben Sie die Geschichte der Stadtpfeifer in Weilburg zu deren Ehren eine lebensgroße Bronzeskulptur gestaltet wurde.

Am Neptunbrunnen auf dem Marktplatz, inmitten der historischen Altstadt, erwartet die Weilburger Marktfrau Walburga die Besucher in einem traditionellen Kostüm für den Rundgang in Weilburg.

Sie hat allerlei Interessantes und Spannendes aus der Sicht einer einfachen Marktfrau zum Geschehen rund um den Marktplatz und den Sehenswürdigkeiten der Weilburger Altstadt zu berichten.

Eine Stadtbesichtigung der anderen Art. am Ufer der Lahn entlang mit Besichtigung der barocken Wasserleitung (Kettenbrücke).

Der kulturelle Spaziergang geht weiter durch Weilburg an der Lahn und führt über die 1769 erbaute steinerne Brücke mit fünf Korbbögen am Fuße des Weilburger Schloss bis zur neuen Oberlahnbrücke die 2004 offiziell für den Verkehr freigegeben wurde.

Das Kreisbauamt schlägt 1964 erstmals den Bau einer Umgehungsstraße vor um die enge Weilburger Innenstadt und steinerne Brücke vom Durchgangsverkehr zu entlasten. Letztendlich erlangte 1999 die Variante-G, Bau der Oberlahnbrücke, im Planfeststellungsbeschluss Rechtskraft.

Mit dem Bau der Oberlahnbrücke wurde die Innenstdt nachhaltig vom Verkehr entlastet. Die damit einhergehende Gestaltung des innerstädtischen Verkehrs prägt heute die Verkehrsberuhigte Weilburger Altstadt.

Freuen Sie sich auf die ganze Geschichte und mehr bei der Stadtführung Von Brücke zu Brücke.

Wie war es mit Hexen und Hexern im Weilburger Land? Welche Hexenprozesse haben in Weilburg stattgefunden?

In der Geschichte des christlichen Abendlandes sind die Hexenprozesse ein dunkles Kapitel der Geschichte.

Diese "Hexen" Stadtführung gibt Einblicke in das dunkle und blutige Kapitel der Hexenverfolgung im 17. Jahrhundert, z.B. unter dem protestantischen Grafen Johann von Nassau und Idstein (1603 - 1677), die auch in Weilburg zu zahlreichen Hexenprozessen geführt haben.

Erfahren Sie mehr über die Gründe und Ausmaß der Hexenverfolgung und die mutigen Menschen die sich gegen den Hexenwahn der damaligen Zeit stellten.

Mit dem Thesenanschlag an der Schlosskirche zu Wittenberg begann 1517 die Reformation in Deutschland, die dann 1526 nach Weilburg kam.

Warum waren gerade die Weilburger so empfänglich für die neue Religion? War ein Auslöser etwa das Kloster Pfanstil?

Als Philipp III die Herrschaft übernahm, befürwortete er die lutherische Lehre. Und mit seiner Tat, den berühmten Theologen Dr. Ehrhard Schnepf nach Weilburg zu holen, lag er genau richtig.

Erfahren Sie mehr über die geschichtlichen Hintergründe, warum evangelisch und über die Entwicklung des Protestantismus in 500 Jahren.

Erste Ansiedlungen von Juden sind bereits aus dem 17. und 18.Jahrhundert belegt. In einem Gebäude in der Bogengasse wurde 1845 von der kleinen jüdischen Gemeinde, deren Familie auch in den umliegenden Ortschaften wohnten, die erste Synagoge eingerichtet.

Die in Weilburg ansässigen Juden verdienten mit dem Handel ihren Lebensunterhalt. Die Ausgrenzung begann mit der Machtübernahme der NS-Diktatur. Die damalige Parole "Wer beim Juden kauft, verrät sein Volk" führte dazu, dass den jüdischen Geschäftsleuten die Lebensgrundlage entzogen wurde. 1938 gab es nur noch zwei Geschäfte mit jüdischen Inhabern in Weilburg.

Erfahren Sie bei dieser Stadtführung Wissenswertes über das jüdische Leben im Weilburger Land und das Schicksal der Juden in Weilburg.

Geschichten und Sagen aus dem Weilburger Land.

Vom steinernen Hündchen am Mauervorsprung des Hochschlosses, dem Kadettenmord in Weilburg und dem Märchen "Der Riese Ualt und die Köhlerhexe". In dem ein Müller im Weilburger Wald vom gutmütigen Riese Uralt vor der bösen Hexe gewarnt wurde und damit das Leben des Müllers rettete.

Die ganzen Geschichten und noch vieles mehr, sowie der Besuch vom Weilburger Märchenhaus (Eintritt inkl.) erfahren und erleben Sie bei der Stadtführung "Weilburg Sagenhaft".

Weilburg liegt im Geopark  Westerwald-Lahn-Taunus und bietet seinen Besuchern zahlreiche kulturhistorische Sehenswürdigkeiten.

Zum Beispiel der nahegelegene Allerheiligenstollen und Erzverladeanlage in Weilburg-Ahausen, sowie die Kubacher Kristallhöhle bieten den Besuchern spannende Erlebnisse.

Erleben Sie bei dem Spaziergang die Geologie in und rund um Weilburg entlang der Lahn zum Rollschiff und durch die Altstadt.

Entlang der Lahn, durch Wald und Feld geht unsere Lahnwanderung bei der Sie Weilburg mal von einer anderen Seite kennenlernen.

Der Lahnwanderweg, der die Lahn von der Lahnquelle bis zur Mündung über 290 km begleitet, bietet eine facettenreiche Landschaft und ist im Weilburger Teilstück von Touristen wie Einheimischen gleichermaßen beliebt.

Gutes Schuhwerk und Freude an der Natur sind Voraussetzungen für diese Wanderung. Nebenbei erfahren Sie vieles über Weilburg.

Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren bekommen einen Einblick in die Weilburger Geschichte und unsere Gästeführer beantworten ihre Fragen, wie z.B. diese:

  • Wo landete der Zeppelin in Weilburg?
  • Wie ist die Geschichte mit der Münze?
  • Was geschah beim Kadettenmord an der Lahn?
  • Und was hat es mit der Kusslinde auf sich?

Für Kinder von 6 -11 Jahren gibt es eine Stadtführung in kleinen Gruppen bis max. 12 Personen.
Erzählt werden Geheimnisse und Geschichten der Stadt - zum Anfassen und Mitmachen für Kindergeburtstage, Familienfeiern oder einfach nur so.

Prinzessin Henriette ist nach ihrer Heirat mit Erzherzog Karl von Österreich im Oktober 1815 nach Wien gezogen und wird in Weilburg sehr vermisst.

Zur Weihnachtszeit machen sich ihre Kinderfrau, die "Reuschin", und die Hofdame von Fürstin Isabella, der Mutter von Henriette, auf, um für Prinzessin Henriette Weihnachtsschmuck zu besorgen. Diesen wollen sie nach Österreich senden.

So kam 1816 der Brauch des Weihnachtsbaumes mit brennenden Kerzen nach Wien, den es bis dahin im katholischen Österreich noch nicht gegeben hatte.

Diese Schauspielführung mit weiteren Anekdoten zu Prinzessin Henriette ist in der Adventszeit möglich und beinhaltet einen Glühwein / Punsch für jeden Teilnehmer.

Im Advent gilt es das vorweihnachtlich und herrlich beleuchtete Weilburg im romantischen Schein von Laternen zu entdecken.

Die Stadtführung im Laternenschein entführt Sie in die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte Weilburgs und erzählt von historischen Gebäuden sowie Grafen und Fürsten.

Zum Abschluss der Stadtführung genießen die Teilnehmer im gräflichen Ambiente des Schlosshotels in Weilburg noch einen Bratapfel mit wärmenden Weihnachtspunsch.

Informationen zur Stadtführung

  • Maximale Teilnehmerzahl für eine Stadtführung sind 25 Personen (Kindergruppe 12 Personen).  Gerne vermitteln wir Ihnen eine weitere Gästeführerin oder einen weiteren Gästeführer, wenn die Gruppe größer ist.
  • Gebuchte Stadtführungen können bis 7 Tage vor Anreise kostenlos storniert werden. Danach wird der volle  Betrag fällig. Stornierungen müssen generell schriftlich per Post oder Fax (nicht per E-Mail) erfolgen.
  • Im Falle einer Verspätung wartet der Stadtführer 20 Minuten (beginnend von der vereinbarten Uhrzeit)auf die Gruppe.
  • Wird eine Verspätung telefonisch gemeldet, ist pro angefangene halbe Stunde Wartezeit eine Gebühr von 5,50 Euro zu zahlen.
  • Nach  Ablauf der 20 Minuten bzw. der gemeldeten Wartezeit besteht kein Anspruch mehr auf Durchführung der Stadtführung. Die Kosten für die Stadtführung müssen voll bezahlt werden.
  • Die  Zeitangaben für die Stadtführungen und Ausflüge sind Richtwerte.
  • Ihre Führungen und Ausflüge können auch kombiniert werden. Gerne beraten wir Sie und nennen Ihnen auch Cafés und Restaurants, die Sie nach Ihrer Stadtführung besuchen können.
  • Spezialführungen, Kostümführungen und Ausflüge in die Umgebung sind nur bei Verfügbarkeit  der jeweiligen Gästeführerin/Gästeführers möglich.
  • Die Teilnahme an den Führungen und Ausflügen erfolgt auf eigene Gefahr.

 
  

Buchung und weitere Informationen per Telefon, E-Mail und Kontaktformular.