Boots- und Kanuvermietung
in Weilburg an der Lahn

Kanuverleih seit über 30 Jahren

Kur- und Verkehrsverein Weilburg an der Lahn e. V.

Vorstand & Vereinszweck

Auszug des Vereinszweckes
(gegründet am 11.07.1860)
Pflege und Verschönerung des Stadtbildes
Förderung von Brauchtum, Heimatpflege und Heimatkunde
Förderung und Durchführung kultureller Veranstaltungen
Förderung des Fremdenverkehrs

Zusammensetzung des Vorstandes
Vorsitzender: Armin Kiebler
Stellvertreter: Alexandra Neuhoff, Andreas Brandies
Beisitzer: Gertrud Barkowski, Gabriele Bausch, Hans Dobranz, Wolfgang Eck, Antje Helbig, Friedrich Kahle,  Helga Sauer, Karl-Heinz Schäfer, Claudia Seibold, Christine Zips
Kassenprüfer: Gerhard Hein, Nancy Odenwald
Geschäftsführerin: Claudia Ufken

Satzung des Kur- und Verkehrsvereins

Angebote
Weilburger Boote
Themen Stadtführungen
Brunnenkonzerte Weilburg
Weilburger Rollschiff
Tipidorf am Hainberg

Ansprechpartner

Geschäftsführerin: Claudia Ufken
Buchungsbearbeitung: Jacqueline Henche

 

Werden Sie Mitglied

Für die Bürger, vor über 150 Jahren, war es selbstverständlich, Mitglied im Verschönerungsverein zu sein. Heute versucht man, möglichst alles auf die öffentliche Hand abzuwälzen. Aber ohne private Hilfe und viel Idealismus kann nicht alles verwirklicht werden.

Die Motive für die Tätigkeit im Vorstand des Kur- und Verkehrsvereins sind verschiedene: ideelle und wirtschaftliche. Die einen haben vorzugsweise im Sinne, die Schönheiten der Natur zu erhalten und zu pflegen; die anderen wollen für sich und, im weiteren Sinne, für die Stadt Nutzen daraus ziehen. Beides ist berechtigt und begrüßenswert und auch nicht rein zu scheiden. Helfen Sie mit, Weilburg für uns und die vielen Besucher noch attraktiver zu machen und die Zukunft des Vereins abzusichern.

Falls Sie gern unserem Verein als Mitglied beitreten möchten, um uns tatkräftig zu unterstützen, finden Sie nachstehend unser Beitrittsformular zum Download.
 



Geschichte

2017
Umzug in die neue Geschäftsstelle in die Langgasse 26 in Weilburg.

2016
Der Verein schafft einen Duschcontainer für das Tipi-Dorf an, der den Gästen ab dieser Saison zur Verfügung steht.

2015
Der langjährige 1. Vorsitzende des Vereins Bürgermeister Hans-Peter Schick stellt bei der Neuwahl des Vorstands im November 2015 sein Amt zur Verfügung. Der Vorstand des Kur- und Verkehrsverein bedankt sich beim scheidenden Vorsitzenden Bürgermeister Hans-Peter Schick ganz besonders für seine 20jährige wegweisende  Arbeit für und mit dem Verein.

Die wirtschaftliche Absicherung  und die strategische Ausrichtung der Vereinsarbeit unter seinem Vorsitz bilden eine hervorragende Grundlage für die weiteren Aktivitäten des Kur- und Verkehrsverein Weilburg e.V. unter neuer Vorstandsleitung.

Zum neuen 1. Vorsitzender wurde Herr Armin Kiebler gewählt, die neuen Stellvertreter sind Herr Andreas Brandies und Frau Alexandra Neuhoff. Als Beisitzer neu mit in den Vorstand gewählt wurden Wolfgang Eck, Friedrich Kahle, Karl-Heinz Schäfer und Christine Zips.

2014
Am 01.04.2014 wird Claudia Ufken Geschäftsführerin des Vereins. Nancy Odenwald verabschiedet sich in den Mutterschutz.

2013
Thomas Schmitt legt im März sein Amt als 1. Vorsitzender nieder. Inge Neidert führt den Verein als kommissarische Vorsitzende bis zur nächsten Mitgliederversammlung.
Im Mai 2013 Eröffnung des Weilburger Tipidorfes mit Biergarten am Hainberg.
Am 03.07.2013 wird Bürgermeister Hans- Peter Schick wieder zum 1. Vorsitzender des Vereins einstimmig gewählt.

2013
Am 01.02.2013 nimmt Nancy Odenwald als hauptamtliche Geschäftsführerin ihre Tätigkeit in der Geschäftsstelle im Rathaus auf.

Ab 01.01.2013 Vertrag über die Zusammenarbeit der Stadt Weilburg an der Lahn und des Kur- und Verkehrsvereins Weilburg an der Lahn e.V. in der lokalen Fremdenverkehrsarbeit.

Der Kur- und Verkehrsverein betreibt wieder die Vermietung der Tretboote und Kanus, den Grillpavillon, die Vermarktung von Pauschalangeboten, die Stadtführungen, die Brunnenkonzerte sowie den Betrieb des Rollschiffs. Die Stadt Weilburg betreibt die Tourist-Information.

2012
Am 31.12.2012 beendet die FMG ihre Tätigkeit. Bürgermeister Hans-Peter Schick gibt sein Amt als 1. Vorsitzender auf.

Am 22. November 2012 wird Hoteldirektor Thomas Schmitt zum Vorsitzenden gewählt.

Der Kur- und Verkehrsverein stiftet eine Statue "Herzog Adolph von Nassau". Die Einweihung erfolgt durch seine königliche Hoheit, Großherzog Henry von Luxemburg und seiner Gattin im Februar 2012.

2010
Der Verein feiert sein 150jähriges Bestehen. Der Vorsitzende, Bürgermeister Hans-Peter Schick, kann in Anwesenheit von vielen Ehrengästen und Weggefährten langjährige Vereinsmitglieder ehren.

2008
Der Verein übernimmt die Kosten der Absperrgitter für die Reservoirs der historischen Wasserversorgung in Höhe von rund 4.500,00 €. Finanziell unterstützt werden der Rollschiffbetrieb und die neu ins Programm aufgenommenen Themenstadtführungen.

2007
Wiederaufnahme der traditionellen Brunnenkonzerte.

2005
Neubau eines Sanitärgebäudes am Jugendzeltplatz Hauseley und 45. Hessentag in Weilburg.

2004
Verpachtung des Vereinsvermögens und der wirtschaftlichen Geschäftsbetriebe an die Fremdenverkehrsmarketing GmbH. Beim Verein verbleiben noch die gemeinnützigen Zweckbetriebe. Die Geschäftsführung erfolgt ehrenamtlich.

2002
Der Mitgliederstand des Vereins beträgt 169.

2000
Neubau eines Grillpavillons für Gäste und Weilburger.

1998
Das Fahrgastschiff "Wappen von Weilburg" wird in Betrieb genommen.

1995
Umzug der Geschäftsstelle des Vereins mit der Fremdenverkehrsmarketing GmbH in das erweiterte Rathaus, Mauerstraße 6-8.

1994
Bürgermeister Schick wird zum Vorsitzenden gewählt. Die Aufgaben werden auf die Fremdenverkehrsmarketing GmbH und den Kur- und Verkehrsverein verteilt. Der Jugendzeltplatz Hauseley und das Rollschiff werden vom Kur- und Verkehrsverein verwaltet.

1993
Hans-Peter Schick wird Bürgermeister von Weilburg und stellt im September sein Konzept "Optimierung der Fremdenverkehrsarbeit durch Verbesserung der Organisation" vor.
Das Amt für Fremdenverkehr der Stadt wird aufgelöst.

1991
Gründung der "Fremdenverkehrsmarketing GmbH - Weilburg".

1988
Umzug in den Bus-Stop am Parkdeck Innenstadt. Pauschalangebote und ein Fahrradverleih werden neu mit ins Programm eingeführt. Eine zentrale Kartenvorverkaufsstelle wird angestrebt.

1986
Umbau des alten Rathauses. Die Geschäftsstelle wird in die Marktstraße 17 verlegt. Gabriele Bausch wird 2. Kraft. Aufbau einer zentralen Zimmervermittlung.

1985
Am 13.03.1985 wurde Herr Erich Michel zum 1. Vorsitzenden gewählt. Der neue Vorstand hat sich ein umfangreiches Programm vorgenommen, z.B. Anschaffung eines Info-Standes, Prospektständer, neue Blockhütte am Minigolfplatz, Erweiterung der Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle am Marktplatz. Feste und Brunnenkonzerte werden vermehrt veranstaltet. Der Kur- und Verkehrsverein beteiligt sich am Blumenschmuck in der Innenstadt.

1983
Unter der Geschäftsführerin Inge Neidert (seit Mai 1982) werden die ersten vier Kajaks angeschafft. Das Programm "Wasserwandern auf der Lahn" erweist sich schnell als ein großer Erfolg und wird sehr beliebt

1980
Im Jahre 1980 gab Herr Bürgermeister i. R. Rudolf Lehmann aus Altersgründen das Amt des 1. Vorsitzenden, das er von 1955 bis 1980 inne hatte, an Herrn Hans Heyne (Hotelier) ab. Herr Hans Heyne führte sein Amt bis März 1985 aus. Käte Grauer war mehrere Jahre stellvertretende Vorsitzende.

1970
Nach Gebietsreform und Zusammenschluss der Städte und Gemeinden wurde zusätzlich bei der Stadt Weilburg ein Sachbearbeiter für Wirtschaftsförderung und Fremdenverkehr eingestellt

1950
Anlage eines Spielplatzes, Kleingolf, Bocciabahn, Verleihung von Ruderbooten, Aufstellung von Ruhebänken, Papierkörben, Stadtführer, Brunnenkonzerte, Kinderfeste, Lampionumzüge, Werbeprospekte und vieles mehr.
Vorsitzende: Rudolf Niedrée, Bürgermeister Bockamp und Bürgermeister Rudolf Lehmann.

1948
Am 16.02.1948 Neuanfang des Kur- und Verkehrsvereins. Vorstand: Dr. Schwing, Karl Schutzbach, Hermann Lißfeld, Kurt Fabricius. Das Verkehrsbüro wurde im neuen Rathaus eröffnet. Das Interesse der Bevölkerung war groß. Die Aula des Komödienbaues war bei der 1. öffentlichen Versammlung des KVVs voll besetzt.

1933
Nach der Machtübergabe des Hitlerregimes wurden alle Vereine aufgelöst. Nur noch beratende Funktion der Vorstandsmitglieder war erlaubt.

1921
Am 03.03.1921 erhielt der Verein einen neuen Namen und eine neue Satzung "Kur- und Verkehrsverein (Taunusclub) e. V.". Dr. Heinrich Schwing wurde Vorstandsmitglied. Unter dem neuen Vorstand (Adolf Steinmetz, Berthold Jessel, Carl Schepp, Ernst Dienstbach, Bürgermeister Karthaus, Jean Craß, Carl Görtz, Dr. Schwing und Adolf Weil begann ein Aufschwung. Die Mitgliederzahl stieg auf 233. Das erste Verkehrsbüro wurde im Haus Hainalle 4 (jetzt Hotel-Lahnschleife) eingerichtet, vom Kurausschank des Heilwassers in der Oberen Orangerie, im Schlossgarten, wurde reger Gebrauch gemacht.

1920
Der Neuanfang nach dem Krieg war schwierig. Der Vorstand, Landesbankrendant Steinmetz, Berthold Jessel, Carl Schepp, Karthaus, Craß, Zipper und Reichert, versuchte mit einigen wenigen Idealisten die früher geplanten Projekte nachzuholen. Mitgliederstand: 120. Mitbürger stifteten 1000 Mark, hiermit wurde erreicht, dass der Bahnhof dem Telefonnetz angeschlossen und die Umgebung von Weilburg mit Omnibuslinien erschlossen werden konnte

1914
Der Verschönerungsverein und der Taunusclub mit insgesamt 103 Mitgliedern werden unter dem neuen Namen "Verkehrs- und Verschönerungsverein" zusammengelegt. Jahresbeitrag 4 Mark. Vorstand: Oberst Marschall v. Bieberstein, Domänenrat Reichert, Prof Dr. Weis, Bürgermeister Karthaus, Ernst Dienstbach u. a.. Durch den Ausbruch des 1. Weltkrieges kam der Verein zum Erliegen.

1890
Bildung des Taunusclub  Sektion Weilburg. Errichtung des Tempelchens über dem Hauseleyfelsen, Tempelchen auf dem Gänsberg, Hermannskopf und Schellhofskopf. Pflanzung von 30 Kastanienbäumen.

1878
Unter dem neuen Vorstand (Oberamtsrichter Seitz, Gymnasial-Dir. Dr. Schmitt, Kaufmann Ulm, Pfarrer Stein, Bankier Herz u. a. entwickelten sich neue Aktivitäten. (Aufstellung von Ruhebänken, Anlegung von Wanderwegen und 1890 Herausgabe einer Umgebungskarte von Weilburg.)
Für Weilburger Bürger war es damals Ehrensache, Mitglied im Verschönerungsverein zu sein.

1860
Gründung des Verschönerungsvereins durch Baurat Jonatha und Carl Moser am 11.7.1860. Beitrag monatlich acht Kreuzer (etwa 1,- DM).

Quellen
Geschichte des KVVs von Herrn Dr. Heinrich Schwing, Amtsblatt für die Ämter Weilburg, Hadamar und Wallmerod vom 10.07. 1860, Stadtarchiv Weilburg.